Weihnachtliches Kürbiscurry mit Spinat, Buchweizen und Maroni

IMG_0655

Eine weihnachtliche Alternative zur herbstlichen Kürbissuppe.

Du brauchst:

  • eine große Zwiebel
  • 1/2 Hokkaidokürbis
  • 3-4 Karotten
  • 200 g Babyspinat
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2-3 EL Kokosöl
  • 200 g Buchweizen
  • 1 Pck. Maroni zum Abkochen
  • Zum Würzen: Salz, Pfeffer, Curry, Currypaste, Kurkuma, frische Petersilie und ein bisschen fancy Zimt.

IMG_0659

Und so geht’s:

  1. Hokkaidokürbis halbieren, entkernen und in kleine Würfen schneiden.  Danach die Karotten schälen und ebenfalls würfen.
  2. Zwiebel schälen, würfeln und in einer großen Pfanne in Kokosöl anbraten.
  3. Karotten und Hokkaidokürbis dazu geben, leicht anbraten und mit 200ml Wasser ablöschen. Das Ganze unter einem großen Deckel etwas andünsten und schonmal mit Salz, Pfeffer und Curry würzen.
  4. Buchweizen in einem Extratopf bei starker Hitze aufkochen und anschließend auf einer niedrigen Stufe 10-15min quellen lassen.
  5. Maroni in einem zusätzlichen Topf abkochen und anschließen zur Seite stellen.
  6. Die Kokosmilch zu den Karotten und dem Hokkaidokürbis in die Pfanne geben und leicht köcheln lassen. Weiter würzen mit Kurkuma, Curry, Salz und Pfeffer.
  7. Die Maroni klein schneiden und zum Buchweizen beimengen. Nach Belieben mit Salz, Pfeffer und Petersilie würzen.
  8. Das Kürbis-Karotten-Curry nochmal abschmecken und nach Bedarf nochmal würzen. Ganz am Schluss den Babyspinat hinzugeben.
    Bei fancy Bedarf: Zusätzlich mit Zimt würzen.
  9. Curry und Buchweizen zusammen servieren und mit Babyspinat garnieren.